CLOSED - Geschlossene Gesellschaft!

Mein offener Brief an unseren Ministerpräsidenten nach der Verkündung des 2. Corona-Lockdowns





Sehr geehrter Ministerpräsident Daniel Günther! Ich habe eine Nacht darüber geschlafen aber

NEIN, mein Verständnis haben Sie nicht!

Bis gestern Abend ca. 18:30 Uhr hatten Sie es, die ganzen letzten Monate. Ich konnte Ihren Entscheidungen folgen und habe sie verstanden.

Das hat sich gestern geändert. Sie haben Ihr Wort gebrochen!

Vor 2 Tagen haben Sie zugesagt, die Gastronomie in Schleswig-Holstein bleibt geöffnet, man tue alles dafür. Und gestern: plötzlich alles anders! Eine Sperrstunde reicht nicht, wir müssen die Gastronomie schließen, weil alle anderen das auch so machen; und sie haben es selbst gesagt, es trifft nicht "nur" die Gastronomen (Inhaber und deren Mitarbeiter und ihre Familien!) sondern auch Betriebe, die Zulieferer in diesem Bereich sind.

Ich habe einen solchen Betrieb, wir stellen Reinigungsmittel für Küchenhygiene her. In Kiel, in einem kleinen Familienunternehmen. Sie treffen auch mich und meine Familie und meine Mitarbeiter und ihre Familien, für die ich die Verantwortung trage, sowie andere Familienbetriebe, die nun auch nicht wissen, wie es weitergehen soll! Die Umsätze aus den Sommermonaten haben bei weitem nicht die enormen Ausfälle aus dem Ostergeschäft kompensiert.

Das möchte ich so nicht hinnehmen und erwarte entsprechende Entschädigungen für alle betroffenen Betriebe und Zusagen, auf die wir uns verlassen können! Aus meiner persönlichen Sicht hätten Sie uns allen zumindest die Chance einräumen können, zunächst einen eigenen Weg in Schleswig-Holstein zu gehen.

Von uns Unternehmern verlangt man ehrenwertes und verantwortungsvolles Handeln, nichts anderes verlange ich im Gegenzug von Ihnen. Dazu gehört auch, zu seinem Wort zu stehen.

Mit freundlichen Grüßen, Janine Kordes